Menu
Kräuter

Kräuter für den Winter hamstern

Dieser Artikel wurde zuerst auf thepellmellpack.de im Jahr 2018 von mir veröffentlicht.

Der Herbst ist die beste Zeit, noch mal Kräuter im Garten oder am Wegesrand zu sammeln und sie für den Herbst zu trocknen.

Wofür nehme ich die Kräuter?

Ich behandele Kräuter auf zwei Arten. Manche Kräuter hänge ich einzeln zum Trocknen auf und verwende sie dann für meine Hunde und auch für uns als Medikament. Salbei, Thymian, Brennnessel und Kamille sind zum Beispiel solche Kräuter. Bei der Verwendung als Medikament solltest du einige beachten und sie nicht einfach so geben. Sie benötigen eine Mindestmenge, um überhaupt zu wirken, eine bestimmte Zubereitungszeit und sie dürfen auch nur über einen bestimmten Zeitraum gegeben werden. Aber darum soll es hier und heute nicht gehen.

Meine zweite Verwendungsart ist als bunte Kräutermischung, die ich den Hunden in der grauen Jahreszeit über das Futter streue. Quasi die „Italienischen Kräuter“ oder „Kräuter der Provence“ für die Fellnasen. Nachdem ich im Frühjahr gerne Wildkräuter sammele und frisch verwende und ich Dir für den Sommer auch schon einige Küchenkräuter genannt habe, gibt es im Winter eben die getrocknete Variante, um auch hier nicht auf die gesundheitsfördernden Eigenschaften von Kräuter zu verzichten.

Selbst gesammelte Kräuter trocknen

Welche Kräuter sammele ich?

Es kommt immer ein wenig darauf an, was bei mir im Garten gewuchert hat und wovon ich jetzt noch dicke Bündel bekomme, ohne der Pflanze zu viel abzuschneiden und ihr zu schaden. Wir hatten einen sehr feuchten Sommer und so habe ich dieses Jahr zum Beispiel kaum Thymian, Salbei oder Rosmarin. Begeistert waren von dem Wetter jedoch die Pfefferminze, die Zitronenmelisse und der Oregano (wobei mir nicht ganz klar ist, was der am norddeutschen Sommer so toll fand).
Von den drei Pflanzen habe ich gleichmäßig abgeschnitten, bis ich ein dickes gemischtes Bündel in der Hand hatte.

Um die Kräutermischung noch etwas abzurunden, habe ich im Garten noch Brennnesseln und einige Beinwellblätter geerntet und die ebenfalls zusammen aufgehängt.
Da es um eine schöne grüne Ergänzung geht, versuche ich von allem etwas zu bekommen und mache mir keine Gedanken über den optimalen Erntezeitpunkt. Bei der Brennnessel wäre es zu Beispiel das Frühjahr gewesen. Jetzt, nach der Blüte, ist ihre Wirkung eher schwach.

Kräutermischung für den Hund selbst machen

Wie trockne ich die Kräuter?

Es gibt viele verschiedene Methoden, Kräuter zu trocknen. Zum Beispiel bei geringer Temperatur im Backofen. Aber für diese Kräutermischung will ich es möglichst einfach.
daher bündele ich die Kräuter und hänge sie in meiner Küche an meinen Obstkorb. Es gibt dafür sogar wunderschöne geschmiedete Trockengitter, die man sich in die Küche hängen kann.
Oder wenn du es lieber einfach willst: Eine Freundin hat oberhalb ihres Küchenfensters eine Holzleiste angebracht, in die sie Nägel geschlagen hat. An diesen Nägeln hängt sie die Sträußchen auf.
Nach circa zwei Wochen sind die Kräuter knochentrocken. Dann breite ich ein Geschirrhandtuch auf meiner Arbeitsplatte aus und reibe die Blätter und kleine Stängel einfach mit den Fingern von den dickeren Stängeln. Noch auf dem Küchentuch mische ich die Kräuter und zerreibe sie in die gewünschte Größe. Dann kommen Sie in ein hübsches Glas, das von nun an den ganzen Winter auf der Arbeitsplatte steht.

Getrocknete Kräuter über Trockenfutter

Wie dosiere ich die Kräuter?

Ehrlich, das ist keine Wissenschaft. Wir wollen ja nicht einen Heilungsprozess unterstützen, sondern einfach etwas Schönes, Grünes und Gesundes über dem Futter haben.
Ähnlich wie mit Kräutern beim Kochen gebe ich einfach eine Prise über das Futter. Bei meinen großen Hunden auch mal zwei oder drei Prisen. Der krüsche Kater hingegen bekommt nur eine ganz kleine Menge. Wenn dein Hund keine Kräuter gewöhnt ist, würde ich mit wenig beginnen und vielleicht noch etwas Öl über das Wenige geben.
Und sollte dein Hund ein Mäkler sein und die Kräuter absolut verabscheuen, binde eine schöne Schleife um das Glas und verschenke es an einen anderen Hundehalter. Vielleicht freut sich sein Hund darüber.

Meine Hunde kennen inzwischen Kräuter und bei Enki ist es sogar so weit, dass er beim Ernten und Verarbeiten nicht von meiner Seite weicht. Irrer Hund – Äpfel sind Bäh und Gift, aber Pfefferminze und andere Kräuter frisst er so aus der Hand.

Herzlichst,

Canis Vivus - Kräuter für den Hund